Archiv der Kategorie: Uncategorized

starTklar – sonntags 19.00 Uhr in Wetzlar

Vor dem Start in die neue Woche gibt es in der Erlöserkirche noch einmal eine Besinnung. Sie soll helfen, zurück zu schauen, Gott das Vergangene hinzulegen und in die neue Woche klar in der Gegenwart unseres Gottes zu starten. Es erwartet Sie eine Zeit zum Singen, Hören, Beten, Austauschen.

Bitte melden Sie sich wegen der Corona-Bestimmungen jeweils bis samstags 12.00 Uhr unter wetzlar@emk.de an oder unter der Rufnummer 06441/4450555.

Himmelfahrtsgottesdient im Livestream

Wie jedes Jahr bereiten wir von der Evangelischen Allianz Wetzlar einen Gottesdienst zu Himmelfahrt vor. Diesmal wegen des Infektionsschutzes nicht im Rosengärtchen, sondern per Lifestream im Internet. Bitte kurz vor 11.00 Uhr auf den folgenden Link klicken. Danach wird noch eine Möglichkeit eingeblendet, sich über ZOOM miteinander in einem online-Cafe zu treffen und über den Gottesdienst zu sprechen.

https://www.youtube.com/watch?v=Bfw3Owv_0vc

Hier gibt es noch einen kleinen Gruß zum Thema „Auf und davon!“ von Pastor Steffen Klug zum Himmelfahrtsfest – ein Teil des Allianzgottesdienstes zu Himmelfahrt. Bitte auf das Bild klicken:

Kreuz und Auferstehung – Themen des Frühjahrs

Bild: Desiree Gudelius in dem Video zur Auferstehung. Hier ist noch ein weiteres Video zum Kreuz von Jesus in der derzeitigen Corona-Situation zu sehen.

Dem Gottesdienst am 19.4. lagen u.a. folgende Bibeltexte zugrunde:

Joh20:24 Thomas, der auch „Zwilling“ genannt wurde, einer der Zwölf, war nicht dabei gewesen, als Jesus zu den Jüngern gekommen war.
25 Die anderen erklärten ihm: „Wir haben den Herrn gesehen!“ Doch Thomas erwiderte: „Erst muss ich die Wunden der Nägel in seinen Händen sehen und mit meinen Fingern berühren und meine Hand in seine durchbohrte Seite legen. Vorher glaube ich das keinesfalls.“
26 Acht Tage später waren seine Jünger wieder beisammen. Diesmal war auch Thomas dabei. Die Türen waren verschlossen, doch plötzlich stand Jesus genau wie zuvor in ihrer Mitte und sagte: „Friede sei mit euch!“
27 Dann wandte er sich an Thomas und sagte: „Leg deinen Finger hier auf die Stelle und sieh dir meine Hände an! Gib deine Hand her und lege sie in meine Seite! Und sei nicht mehr ungläubig, sondern glaube!“
28 „Mein Herr und mein Gott!“, gab Thomas ihm da zur Antwort.
29 Jesus erwiderte: „Du glaubst, weil du mich gesehen hast. Glücklich zu nennen sind die, die mich nicht sehen und trotzdem glauben.“

Aus dem Alten Testament Hesekiel 37:
Des HERRN Hand kam über mich, und er führte mich hinaus im Geist des HERRN und stellte mich mitten auf ein weites Feld; das lag voller Totengebeine.
2 Und er führte mich überall hindurch. Und siehe, es lagen sehr viele Gebeine über das Feld hin, und siehe, sie waren ganz verdorrt.
3 Und er sprach zu mir: Du Menschenkind, meinst du wohl, dass diese Gebeine wieder lebendig werden? Und ich sprach: HERR, mein Gott, du weißt es.
4 Und er sprach zu mir: Weissage über diese Gebeine und sprich zu ihnen: Ihr verdorrten Gebeine, höret des HERRN Wort!
5 So spricht Gott der HERR zu diesen Gebeinen: Siehe, ich will Odem in euch bringen, dass ihr wieder lebendig werdet.
6 Ich will euch Sehnen geben und lasse Fleisch über euch wachsen und überziehe euch mit Haut und will euch Odem geben, dass ihr wieder lebendig werdet; und ihr sollt erfahren, dass ich der HERR bin.
7 Und ich weissagte, wie mir befohlen war. Und siehe, da rauschte es, als ich weissagte, und siehe, es regte sich und die Gebeine rückten zusammen, Gebein zu Gebein.
8 Und ich sah, und siehe, es wuchsen Sehnen und Fleisch darauf und sie wurden mit Haut überzogen; es war aber noch kein Odem in ihnen.
9 Und er sprach zu mir: Weissage zum Odem; weissage, du Menschenkind, und sprich zum Odem: So spricht Gott der HERR: Odem, komm herzu von den vier Winden und blase diese Getöteten an, dass sie wieder lebendig werden!
10 Und ich weissagte, wie er mir befohlen hatte. Da kam der Odem in sie, und sie wurden wieder lebendig und stellten sich auf ihre Füße, ein überaus großes Heer.

Hebräer 13:8: Jesus Christus ist ja immer derselbe – gestern, heute und in alle Ewigkeit.

Aktuelles von den Schatzsuchern

Die Aktion „Schatzsucher“ ist in vollem Gange. Viele Kinder machen mit. Hier möchten wir Ihnen mit den folgenden Links einen kleinen Eindruck geben.

Hier geht es zur siebten Geschichte von David … und seinem Freund, der ihm Wasser bringt. Entdeckerlust und etwas Mut sind gefragt (17.04.)
Dabei geht es um das Finden von 13 Brunnen in Braunfels, deren Bilder hier zu sehen sind.
Dabei wird angeregt, einer Freundin oder einem Freund ein frisches Wässerchen zu bringen. Hier ist ein Anhänger mit Bildern von Isabell Wilhelm zu finden, der an die Flasche gehängt werden kann.

Hier finden Sie einen Überblick über alle Schatzsucher-Wege dieser Corona-Pause.
Hier ist eine Galerie von Fotos von teilnehmenden Kindern mit dem Schaf „Schnucki“. Aus dieser Sammlung stammt auch das Beitragsbild.
Hier sind viele weitere Fotos von den verschiedenen Wegen zu sehen. Ein Dank an alle Fotografierenden!

Was hören wir?

Da trat er selbst mitten unter sie und sprach zu ihnen: Friede sei mit euch! Sie erschraken aber und fürchteten sich und meinten, sie sähen einen Geist. Und er sprach zu ihnen: Was seid ihr so erschrocken, und warum kommen solche Gedanken in euer Herz? Seht meine Hände und meine Füße, ich bin’s selber. Lukas 24:36ff

Was ist das für eine wunderbare Fortsetzung unserer kleinen Bildgeschichte auf unserem Gemeindebrief? – Beim vorigen Brief war ein Foto unseres Erzähltisches in der Kapelle Braunfels zu sehen, wo Jesus schmerzhaft das Kreuz trug. Nun aber in der Fortsetzung ist das Grab offen und Jesus ist auferstanden! Vorbei mit dem Schmerz, vorbei mit allem Hinfallen, vorbei mit dem Spuk von Angst, Leiden – und Tod.

Das wünschen wir uns bestimmt derzeit auch alle: Dass es bald VORBEI sein möge mit der Pandemie. – Dieses Ostergeschehen macht uns Hoffnung, dass eines Tages nicht nur solche bedrohlichen Plagen vorbei sein werden, sondern dass Gottes neue Welt anbricht – dass Gott „einen neuen Himmel und eine neue Erde“ schafft – und eine neue Welt „aufersteht“. Dafür ist Jesus der Vorbote und zeigt, wie es bei Gott gehen kann und wird.

Unser Bibeltext oben trägt noch einen wichtigen Gedanken zum Ostergeschehen bei: Jesus zeigt seine Wunden; und damit zeigt er deutlich: Ich bin derselbe, der diese Erde durchlaufen hat und vieles hier durchmachen musste. Ich war nicht nur damals ein „Geistwesen“, das keine Schmerzen gespürt hat und bin es auch jetzt nicht.-  Nein, Jesus macht damit deutlich: Ich bin bodenständig bei Euch gewesen und habe dieselben Gerichte durchlebt, die die Menschen auf dieser Erde erleben müssen.

Und derselbe Auferstandene durchlebt nun mit uns diese Corona-Zeit, die auf absehbare Zeit einiges Schwere mit sich bringen wird. Da er als Lebendiger auch mit uns auch kommunizieren möchte, hat er vielleicht an uns dieselbe Bitte wie damals an seiner Hörer: Jesus rief die Menge hinzu und sagte: „Hört zu und versteht“ (Mt 15,10)! Wer „mithören“ möchte, was Gott uns auch durch die derzeitige Krise sagen möchte und mit anderen teilen möchte, was er/sie in dieser Frage empfindet, kann unten seine Gedanken mit anderen teilen (oder einfach anrufen, dann trage ich es mit in diesen Gedankenaustausch ein)! Vielleicht ist es dann so, als ob ein Stein von unserem geistlichen Ohr durch das gemeinschaftliche Hören weggerollt wird – und dass wir den Gruß „Friede sei mit euch“ ganz neu hören können. Die Dimension des Auferstandenen in unserer Welt des Endlichen.

Pastor Steffen Klug

-mit Dank an alle Frauen, die den „Erzähltisch“ aufgebaut haben!

Liturgie für das Abendmahl in der Karwoche

Da wir uns leider nicht zum Abendmahlsgottesdienst treffen können, gibt es in dieser besonderen Situation die Möglichkeit, das Abendmahl zu Hause zu feiern. Dazu gibt es HIER den liturgischen Ablauf.

Sie können sich am 8., 9. und 10 April von 9.00 bis 19.00 UHr gerne von unseren gemeinsamen Abendmahlselementen am Hintereingang vom Haus Höhenblick ein Set holen: Ein Fläschchen Traubensaft und das Brot in Form von Oblaten. So trinken alle von „einem Wein“.

Diese Abendmahlsliturgie findet auch im Karfreitags-Gottesdienst Anwendung, der am Karfreitag ab 10.00 Uhr HIER angeschaut und mitgefeiert werden kann.

Wer kein Internet schauen kann oder möchte, der ist eingeladen, dass wir diese Liturgie am Karfreitag um 10.45 Uhr am Telefon gemeinsam feiern. Wählen Sie dazu die 030 232531170. Dann werden Sie gebeten, eine PIN einzugeben: 276713#. Schon sind Sie mit dabei.

Bild: Miniatur-Abendmahlselemente von unserem Erzähltisch in der Kapelle (K.Wecke)

Die Galerie der Schafe!

27.3. Braunfels

Von Hanna und Nils
Von Hanna und Nils

27.3. Altenkirchen

Von Tim

Von Altenkirchen

Von Tabea

Von Schöffengrund

von Celine und Jana

28.3.

Die beiden sind von Christina und Linda.
Von Fiona und Nils
Von Fiona und Nils
Von Fiona und Nils
von Matti, Joschi, Liese
von Matti, Joschi, Liese
von Matti, Joschi, Liese

29.3.2020

Leonie und Matthis, Aristos und Anja
Leonie und Matthis, Aristos und Anja
Leonie und Matthis, Aristos und Anja
Ciara-Marie und Gian-Luca

30.3.2020

Johann und Moritz
Johann und Moritz
„Licht und Schatten“ – fotografiert von Oskar
Aaron, Samuel und das Schaf auf dem Kletterbaum
Schäfchen von Malin
Schäfchen von Malin
Schäfchen von Malin
Schäfchen von Malin

3.4.2020

Joscha und Julius aus Oberndorf
Joscha und Julius aus Oberndorf

Wandertipps: Entdeckungen für Aktive (und ihre Kinder)

HIER: Höhenblick Aktiv zum „Baum des Jahres“ am 4.6.2020

In unserer Umgebung gibt es gerade in dieser Jahreszeit einiges zu entdecken, an dem man sich freuen kann. Höhenblick Aktiv lädt ein, solche Besonderheiten, die der Seele gut tun, zu entdecken und mit anderen zu teilen. Dazu kann über unsere Mailadresse oder die Kommentarfunktion ein Bild und eine Wegbeschreibung, wo der „Schatz“ zu finden ist, eingeliefert werden.
Und dann kann es für Radlerinnen, Wanderer und Familien heißen: Auch ohne Gruppe raus an die frische Luft und in das Sonnenlicht, die beide das Immunsystem stärken – genau wie die Freude an der Schöpfung.

Hier geht es zu den einzelnen Entdeckungen für Aktive (beim Klicken auf die jeweilige Zeile öffnet sich ein weiteres Fenster – ein Übersichtskarte befindet sich ganz unten):

  1. Violetter Waldteppich
  2. Intensivgrün – und doch ohne Blätter!
  3. Die Kängurubuche
  4. Das Osternest, das Herz und die Eule
  5. In das große Loch in der Erde und auf das kleine Loch am Baum gucken!
  6. Tipp vom Förster: Die Heimat der Molche und Kröten
  7. Bahngleise, interessante Baum-Typen und viel Wasser (Hinweis: Diese Wanderung kann man sehr gut mit der Schatzsucher-Geschichte Nr.3 verbinden!)
  8. Zwei Naturdenkmale und Waldmeister auf einen Streich (Hinweis: Diese Wanderung läßt sich sehr gut mit der Schatzsucher-Geschichte Nr.4 verbinden!)
  9. Interessante Entdeckungen am Hüttenweg in Braunfels – ein sehr schöner Rundweg vom Rathaus nach Oberndorf und zurück über das schöne Attenbachtal von Wolfgang Gerster
  10. Osterwanderung: Wie die Emmaus-Jünger in der Bibel zu einer neuen Perspektive für das Leben! Start in der „Wintersburg“.

Für alle diese Wanderungen bitte die Kommentarfunktion auf dieser Seite unten benutzen!

Und das sagt unser Förster Roland Klemm am sonnigen Vormittag des 27.3.20 irgendwo im Wald zwischen Bonbaden und Braunfels dazu:

Hier kommt das kurze Video . frisch aus dem Wald

Die genauere Wegbeschreibung finden Sie bei den einzelnen Touren oben.