Omikron und Omega

Omikron und Omega Weihnachten 2021
Das O-mikron ist im griechischen Alphabet das kleine „o“.
Davon unterschieden kennt die griechische Sprache aber noch
als letzten Buchstaben das lange „o“, das große „o“, das O-mega.


Im letzten Kapitel der Bibel, Offenbarung 22, 13,
nimmt Jesus für sich in Anspruch, selber das Omega zu sein:
„Ich bin das Alpha und das Omega,
der Erste und der Letzte, der Anfang und das Ziel.“


So wie Alpha am Anfang und Omega am Ende des Alphabets stehen,
so steht Jesus, der Sohn es lebendigen Gottes,
für Ursprung und Vollendung aller Dinge.


Es trifft sich gut, dass es in dem Weihnachtslied
„Nun singet und seid froh“ ebenfalls heißt:
„Du bist A und O, du bist A und O.“
Das Omikron setzt in uns Ängste frei; denn es ist gnadenlos.
Wie tröstlich gerade in den Tagen,
in denen wir der Menschwerdung des Gottessohnes gedenken,
dass Christus sich selber als das Omega sieht.
Es leuchtet ein, dass der, der den Namen Omega trägt,
allemal stärker ist als ein Virus namens Omikron.


Wenn die Angst uns beschleicht, lasst uns daran denken:
Jesus ist größer,
so gewiss das große O mächtiger ist als das kleine O.
ER hat das letzte Wort.

Pastor Hans Jakob Reimers, Gemeinde Wetzlar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.