Bibellese: „Dafür ist Jesus doch gestorben“

Hinweise: Unten ist die Möglichkeit, Kommentare einzugeben! Hier befindet sich die Gesamtübersicht unserer Braunfelser Lesetexte in der Passionszeit.
[Speziell für den heutigen Karfreitag; für diejenigen, die zu Hause Abstand halten: HIER ist die Predigt zu lesen; HIER ist die Liturgie für ein Abendmahl zu Hause mit den Texten des Gottesdienstes zu finden (auf diesem Blatt steht auch die Anleitung für das Telefon-Abendmahl um 11.15 Uhr). HIER gibt es auch ein Gedicht aus dem Gottesdienst vorab schon einmal als Video aus der PrayStation in der Wetzlarer Erlöserkirche.]

Mt 27, 29 Dann flochten sie eine Krone aus Dornenzweigen und setzten sie ihm auf. Schließlich drückten sie einen Stock in seine rechte Hand, nahmen Haltung an und höhnten: „Sei gegrüßt, König der Juden!“

Es ist an jedem Karfreitag für mich neu schmerzhaft zu lesen, in welche Tiefe der Verachtung Jesus gehen musste. Ein unglaubliches Maß an Selbstverleugnung, Duldenkönnen, Aushalten hat er für uns durchlitten. Das alte Schaukastenbild aus Schmalkalden deutet diese Demütigung an.

Ich lade ein, an meinem persönlichen Gebet teilzuhaben:

„Jesus, Du sollst das nicht umsonst ausgehalten haben.
Viele Menschen sollen durch Dein Opfer Deine abgrundtiefe Liebe spüren.
Auch ich bringe Dir alles, was in meinem Leben nicht nach dem Willen des Vaters ist.
Danke, dass Du auch meine Schuld bezahlt hast.
Unter der Dornenkrone.
Unter Spott und Hohn.
Mir fällt dieses Danke schwer,
bei dem, was Du durchmachen musstest.
Trotzdem Danke – und alle Ehre Dir.
Amen.“

Steffen Klug

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.