Bibellese: Dafür ist Jesus doch gestorben

„Ein für alle Mal“

Hbr. 9: 27 Und so, wie jeder Mensch nur einmal sterben muss und dann vor das Gericht Gottes gestellt wird, 28 so wurde auch der Messias nur einmal geopfert, um die Sünden vieler Menschen wegzunehmen. Wenn er zum zweiten Mal erscheinen wird, kommt er nicht mehr wegen der Sünde, sondern wird die endgültige Rettung für die bringen, die auf ihn warten.

Ein für alle Mal, das Opfer des Christus für uns gilt. Für alle Verfehlungen, für alles Versagen. Warum? Weil die eine Tat des Sündlosen zur Vergebung und Befreiung, für alle Taten des Sünders zählt. Ist das merkwürdig? Ja, des Merkens würdig. Es ist gut, es ist befreiend, es ist göttlich. Darum will ich nicht auf meine Fehler starren und erstarren, sondern auf Christus sehen und aus seinen Zusagen leben. Und ja, er kommt für mich nicht zum

Gericht, sondern zum Heil, zur endgültigen Rettung. Das zählt: Ein für alle Mal!

Jens Bärenfeld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.