12-Stunden-Gebetstag für WZ – die Leitung stand!

Eine heiße Leitung nach oben!
 
 Eine heiße Leitung nach oben – die gab es am zweiten 12-Stunden-Gebetstag in der Erlöserkirche im Rahmen der Allianz-Gebetswoche wirklich. So war am Samstag, den 16.2.21, von zehn Uhr morgens bis 10 Uhr abends die Leitung permanent offen – für die Mitbeter aus den unterschiedlichen Gemeinden Wetzlars und für Gott. Und dieser bewies den Teilnehmern einmal mehr, dass seine Gegenwart und sein wunderbares Wirken sich nicht durch die ein oder andere technische Herausforderung beeinträchtigen lässt. So war trotz oder gerade wegen der räumlichen Distanz und der Reduzierung auf die Stimmen der anderen Gottes Stimme im Fokus.


Und diese Stimme rief die Beter immer wieder ins leidenschaftliche Gebet für die Stadt, für das Land und vor allem auch für die Einheit innerhalb der Christenheit, die gerade jetzt verstärkt in unterschiedliche Lager zu zersplittern droht.


Wie so eine Einheit im Geist und Verbundenheit in geschwisterliche Liebe aussehen kann, davon durften die Beter an diesem Tag einen kleinen Vorgeschmack bekommen. Aufgrund der Coronaregeln waren immer nur zwei bis maximal drei Beter im Kirchsaal präsent und in manchen Schichten noch zwei weitere im neu eingerichteten Gebetsraum, der PRAYSTATION. Sie übernahmen jeweils zur vollen Stunde die Leitung der nächsten Gebetseinheit mit unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten. Einen Schwerpunkt setzte Gott an diesem Tag jedoch immer: nämlich auf die Kraft und die Schönheit des gemeinsamen Gebets. Möge das Thema Gebet also auch nach der Allianz-Gebetswoche ein Schwerpunkt in unseren Gemeinden bleiben! Desiree Wiktorski

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.